Karl Ernst von Baer Stiftung

Wer war Karl Ernst von Baer?

Karl Ernst von Baer, 1792 – 1876, der Namensgeber der Stiftung, war Mediziner und Zoologe. Er studierte in Dorpat/Tartu, in Wien, Würzburg und Berlin, lehrte und forschte seit 1817 in Königsberg und war dann viele Jahre an der Universität in St. Petersburg als Wissenschaftler tätig, bevor er 1867 wieder nach Dorpat/Tartu zurückkehrte. Seine Forschungsgebiete waren Zoologie, Botanik, vergleichende Anatomie und die physische Geographie der Nordpolargebiete. 1827 entdeckte er die Eizelle der Säugetiere und begründete damit die moderne Embryologie. Er führte mehrere Expeditionen in das ständige Eisgebiet Russlands und erforschte den Dauerfrostboden Sibiriens. Weitere Forschungsreisen dienten der Erkundung des Fischereiwesens an der östlichen Ostsee, am Peipussee sowie an der Wolga und am Kaspischen Meer.
Karl Ernst von Baer, eine herausragende Persönlichkeit aus dem baltischen Geistesleben, war u.a. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg, Mitbegründer der Russischen Geographischen Gesellschaft, Präsident der Russischen Entomologischen Gesellschaft und Vorsitzender der Naturforscher Gesellschaft zu Dorpat.


Banknote

"Sein Porträt wurde auf der von 1992 bis 2012 gültigen Zwei-Kronen-Banknote abgebildet."
Banknote2Universität Dorpat/Tartu, Estland

 

Logo

 

Baer

     
     
     

Copyright webplusmore.de - 2015. All Rights Reserved.